Allgemeines

Was ist der Fachverband Deutscher Sprachreiseveranstalter?

Dr. Steinfels Sprachreisen ist Gründungsmitglied und zertifiziertes Mitglied im Fachverband Deutscher Sprachreise-Veranstalter e. V. (FDSV). Der FDSV wurde 1977 als Zusammenschluss deutscher Sprachreise-Veranstalter mit dem Ziel gegründet, für die Verbraucher überprüfbare Qualitätsstandards zu schaffen, zu deren Einhaltung sich die FDSV-Mitglieder verpflichten. Der Verband hat federführend an der Entwicklung der europäischen Sprachreise-Norm DIN EN 14804 mitgewirkt, die weltweit erstmalig alle relevanten Elemente einer Sprachreise definiert und die Anforderungen an eine sinnvolle Sprachreise festlegt.

Wichtiger Bestandteil des Verbands ist sein unabhängiger wissenschaftlicher Beirat. Er stellt durch regelmäßige Überprüfungen der Sprachschulen, Sprachkurse und Unterkünfte sicher, dass die Qualitätsrichtlinien des FDSV und die Vorgaben der europäischen Sprachreise-Norm DIN EN 14804 eingehalten werden. Mehr über den Verband erfahren Sie auf der FDSV-Webseite.

Was bringt meinem Kind eine Sprachreise?

„Wie?!? Du hast schon wieder eine Englischarbeit vermasselt?!? Dabei hast Du doch so fleißig geübt...“ Tja... das genügt leider nicht immer. Die Schule lehrt die Grundlagen einer Fremdsprache, das Gefühl dafür vertieft man beim Leben und Lernen im Mutterland der Sprache: Ihr Kind erlebt und erlernt hier die Sprache in all ihren lebendigen Facetten. Es überwindet die Scheu vor dem Sprechen, traut sich drauflos zu reden, sich in allen möglichen Lebenslagen auszudrücken und gewinnt somit rasch an Selbstvertrauen und Eloquenz.

Für viele ist es die erste Reise ohne Eltern – ein wichtiger Schritt in der Entwicklung zu einem selbstbewussten und aufgeschlossenen Menschen. 

Ab welchem Alter ist eine Teilnahme zu empfehlen?

Grundsätzlich ist eine Sprachreise bereits ab 9 Jahren möglich. Sie sollten die Teilnahme aber individuell von der Bereitschaft des Kindes abhängig machen, eine Reise ohne die Eltern zu unternehmen. Es sollte bereits einige Grundkenntnisse der Sprache haben und über eine gewisse Selbstständigkeit verfügen. Bei jedem Kursort ist angegeben, ab welchem Alter die Teilnahme möglich ist.

Wie melde ich mein Kind an?

Sie können Ihr Kind jederzeit mit dem Anmeldebogen aus der Mitte des Kataloges anmelden. Senden Sie uns das Formular ausgefüllt und unterschrieben per Fax, E-Mail oder Post zu, und Sie erhalten auf dem Postweg die Anmelde­bestätigung von uns. Die Anmeldung können Sie auch online unter www.steinfels.de vornehmen, die Bestätigung erhalten Sie auch hier schriftlich per Post.

Woran muss ich im Vorfeld der Reise noch denken?

Versicherungen

Im Reisepreis sind keine Versicherungen eingeschlossen. Mit der Anmeldebestätigung informieren wir Sie über eine Reiserücktrittsversicherung und über weitere Auslands- versicherungen

Pässe und Visa

Jeder Schüler benötigt für eine Reise nach USA, Kanada, Australien, Neuseeland oder Südafrika einen maschinenlesbaren Reisepass, der nach Reiseende noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Für europäische Länder genügt ein Personalausweis oder ein Kinderpass.

Für Australien erhält der Schüler das Visum von uns, wenn er den Flug bei uns bucht. Für die USA muss jeder bei Buchung von mehr als 20 Kursstunden sein Visum selbst beantragen. Hierzu erhält er nach der Buchung von uns ein I-20-Dokument der Sprachschule zur Beantragung beim amerikanischen Konsulat. Bei Buchung bis zu 20 Kursstunden erhält er seine visafreie Einreisegenehmigung online über das webbasierte System ESTA*. Genaue Informationen senden wir mit der Buchungsbestä­tigung. Sollte der Schüler keine deutsche Staatsangehörigkeit haben, erkundigt er sich beim zuständigen Konsulat über die Einreisebestimmungen.

* Für Kanada ist die Einreisegenehmigung online über „ETA“ zu beantragen.

Wieviel Taschengeld soll ich meinem Kind mitgeben?

Wir empfehlen einen etwas höheren Betrag als das übliche Taschengeld zu Hause. Zusätzlich sollte noch ein kleiner Betrag für öffentliche Verkehrsmittel einkalkuliert werden, da nicht alle Schüler direkt bei der Schule wohnen.

An einigen Kursorten fallen Kosten für Schul­materialien, Ausflüge oder Sport an. Es ist ratsam, das meiste Taschengeld in der ausländischen Währung mitzunehmen, da nicht überall Wechselmöglichkeiten bestehen.

Rabatt?

50,– Euro Rabatt ab zwei Buchungen.
Wenn Ihr zu zweit oder mit mehreren gleichzeitig eine Sprachreise bucht, erhält jeder einen Bonus von 50,- Euro.

Wer hilft mir bei weiteren Fragen?

Wir – und das gerne! Bei Fragen, Sorgen und Unklarheiten können Sie uns jederzeit schreiben, eine E-Mail an info@steinfels.de senden oder anrufen unter 0911-570197.
Wir beraten Sie mit Freude ausführlich und persönlich.

Anreise, Unterbringung und Betreuung

Wie verläuft die An- und Abreise meines Kindes?

Von allen Abflugsorten und zu allen Zielorten buchen wir Linienflüge mit renommierten Fluggesellschaften wie Lufthansa, Air France, British Airways oder Air Malta. Sie beigleiten Ihr Kind zum Check-In Schalter, danach fliegen die Jugendlichen selbstständig zu ihrem Zielflughafen. Eine Betreuung während des Fluges ist nicht erforderlich, und bei Umsteigeverbindungen steht genügend Zeit zur Verfügung, den Weiterflug bequem zu erreichen.

Bei Bedarf können sich die Schüler gerne an das Flugpersonal oder einen der zahlreichen Informationsschalter wenden. Am Zielflughafen holt jeder seinen Koffer vom Fließband und wird gleich hinter dem Ausgang von einem zuverlässigen Betreuer erwartet und abgeholt. Dieser hält ein Schild mit dem Namen unserer Partnerschule und ist für Ihr Kind leicht zu erkennen. Manchmal fällt eine kleine Wartezeit an, da oftmals noch Schüler mit anderen Maschinen ankommen, die dann gemeinsam zur Unterkunft gebracht werden. Dorthin fahren sie je nach Kursort mit dem Auto, dem Bus oder der Bahn.

Schüler unter 12 Jahren werden als unbegleitetes Kind (UM = unaccompanied minor) angemeldet und erhalten während des Fluges eine besondere Betreuung durch das Flugpersonal. Dies gilt für alle Fluggesellschaften außer der Air France (AF) und Royal Dutch Airlines (KLM), wo alle Kinder unter 15 Jahren als UM angemeldet werden müssen. Hierfür berechnen wir 200,- bis 300,- Euro als Zusatzkosten. Verschiedene Fluggesellschaften, wie z.B. KLM oder Flybe, berechnen zusätzlich zum Flugpreis Gebühren für das Gepäck.

Wie ist mein Kind untergebracht?

In der Gastfamilie

Der Schüler ist in der Regel als einziger deutsch sprechender Gast in einer Familie untergebracht. Hier kann er die Fremdsprache im Alltag anwenden und das in der Sprachschule Erlernte direkt erproben. Auf Wunsch kann ein Schüler auch mit einem Freund oder einer Freundin in einer Familie gemeinsam wohnen. 

Er erhält die Anschrift der Gast­familie rechtzeitig vor der Abreise, um vorab per Brief, Mail oder Anruf Kontakt aufzunehmen. Die Gastfamilie besteht nicht immer aus „Vater-Mutter-Kind“. Besonders beliebt sind etwa ältere Ehepaare oder alleinstehende Gastmütter, deren Kinder bereits außer Haus sind und die dadurch ausreichend Platz für Gastschüler haben.

Im College

Hier wohnen Schüler aus vielen Ländern zusammen. Ein großer Vorteil, denn so wird die gemeinsame Fremdsprache zur Alltagssprache – und der Lernerfolg bleibt nicht aus. Oft entstehen Freundschaften rund um den Globus. Die Kinder und Jugendlichen sind vorwiegend in Mehrbettzimmern untergebracht und teilen sich mit anderen Mitschülern die sanitären Einrichtungen. Die Betreuer wohnen meist mit im College und sind somit jederzeit für die Schüler ansprechbar. Die Sprachkurse finden entweder im College oder in der Sprachschule statt. Einige Colleges verlangen 50,- bis 100,- Euro Kaution, die man am Ende des Aufenthalts zurück erhält.

Wie ist mein Kind im Ausland betreut?

Wir setzen im Ausland keine deutschsprachigen Reiseleiter ein, die sich vor Ort nicht so gut auskennen und die fremdsprachliche Kontinuität der Kinder behindern können. In jedem Kursort sind neben den Sprachlehrern einheimische Betreuer vor Ort, die den Schülern bei Sorgen oder Problemen gerne weiterhelfen. Ihr Kind kann sich jederzeit an die Betreuer wenden, sollte es sogar tun, denn nur wenn die Probleme bekannt sind, können wir vor Ort Abhilfe schaffen. Eine Beschwerde erst nach der Heimkehr ist zu spät. Eine gewisse Selbstständigkeit sollte Ihr Kind bereits mitbringen und sich auf eine andere Kultur und ein ihm unbekanntes Umfeld einstellen können.

Buchung und Bezahlung

Kann ich die Sprachreise auch ganz oder teilweise finanzieren?

Selbstverständlich! Unser Finanzierungspartner, die Sparkasse Nürnberg bietet Ihnen eine günstige Finanzierung an. Ganz gleich, ob Sie die Reise komplett oder nur zum Teil finanzieren möchten, die Sparkasse Nürnberg hat in jedem Fall eine passende Lösung für Sie. Informationen dazu finden Sie online unter www.sparkasse-nuernberg.de/sprachreisen oder direkt bei der Sparkasse Nürnberg.

Unterricht und Freizeit

Feiertage, an denen in einigen Schulen der Unterricht ausfällt

Wie sieht der Unterricht aus?

Alle Kurse werden in qualifizierten Sprachschulen von muttersprachlichen Lehrern durchgeführt, die über die Ausbildung verfügen, ihre Muttersprache als Fremdsprache zu unterrichten. Zu Beginn macht jeder Schüler einen Einstufungstest und wird in die Klasse eingeteilt, die seinem persönlichen Sprachniveau entspricht. Nicht das Alter oder die Schuljahre sind hierbei entscheidend, sondern allein die Vorkenntnisse. Sämtliche wichtigen Facetten der zu lernenden Sprache werden behandelt: seien es Wortschatz, Redewendungen, Aussprache, Ausdrucksweise, Rechtschreibung oder Grammatik – alles findet seinen Platz im ausschließlich in der Fremdsprache gehaltenen Unterricht. 

Die Klassen setzen sich aus Schülern unterschiedlicher Nationalitäten zusammen, so dass auch in der Freizeit die gemeinsame Fremdsprache gesprochen wird, was den Lern­erfolg zusätzlich fördert. Es wird in wesentlich kleineren Klassen unterrichtet, als es bei uns üblich ist, meist mit 8 bis 12, höchstens aber 15 Schülern pro Klasse. Somit ist ein intensiver Unterricht für jeden Einzelnen gewährleistet, jeder kommt häufig dran und geht nicht in der Menge unter. 

Die einzelnen Sprachschulen setzen die Kursstunden unterschiedlich an mit 45, 50, 55 oder 60 Minuten. Um unsere Angebote vergleichbar zu machen, rechnen wir die Kursdauer immer auf 45 Minuten um. Nur bei Privatlehrern dauern die Kursstunden 60 Minuten.

In einigen Schulen sind noch 25,- bis 40,- Euro für Schul­bücher und Materialien zu zahlen. 

Welche Kursart eignet sich am besten für mein Kind?

Wie findet die Kurseinteilung statt?

Die Kurse werden gleichzeitig auf verschiedenen Niveaustufen durchgeführt. Für die Kurseinteilung nehmen die Schüler je nach Schule vorab an einem Online-Sprachtest oder an einem Sprachtest am ersten Schultag teil.

Wenn die Niveaugruppe des Schülers nur 1 bis 4 Teilnehmer (je nach Sprachschule) hat, kann die Schule den Kurs im Einzelunterricht geben und die Stundenzahl um höchstens 50% reduzieren. Sie erhalten hier ohne Mehrkosten eine höherwertige Leistung, da der Einzelunterricht oder der Unterricht in einer sehr kleinen Gruppe wesentlich intensiver ist als der Gruppenunttericht.

Gruppenkurs

Es besteht meist die Wahl zwischen 20 oder 30 Kursstunden zu 45 Minuten je Woche, die mit „G“ (Gruppenkurs) gekennzeichnet sind. Bei 20 Kursstunden bleibt neben dem Unterricht genügend Zeit für ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm, für das am Kursort gelegentlich noch eine Teilnahmegebühr anfällt. Bei 30 Gruppenkursstunden kann aus Zeitgründen ein Teil des Freizeitprogramms entfallen.

Combikurs

Hier erhalten die Schüler zu dem gewählten Gruppenkurs zusätzlich 5 Kursstunden Einzelunterricht in der Woche. Gelegentlich kann es vorkommen, dass der Schüler bei einem intensiven Sprachkurs mit 25 oder 35 Wochenstunden nicht am gesamten Freizeitprogramm teilnehmen kann, denn der Sprachkurs hat immer Vorrang. Die Schule teilt diese Einzelstunden vor Ort genau ein. 

Individuelle Schwächen werden gezielt bearbeitet. Es bietet sich an, Schulmaterialien von zu Hause mitzubringen, damit der Sprachlehrer effektiv auf Schulprobleme eingehen kann. Dieser Kurs ist mit „C“ (Combikurs) gekennzeichnet.

Ferienkurs

Einige Kursorte bieten Sprachkurse an, die mit „F“ (Ferienkurs) bezeichnet sind und in die ein besonders abwechslungsreiches Freizeitprogramm eingeschlossen ist. Der Schüler entspannt nach dem Unterricht bei Sport und Spiel oder auf interessanten Ausflügen zu Sehenswürdigkeiten in seiner Umgebung. Da auch das Freizeitprogramm in der Fremdsprache durchgeführt wird, lernt der Schüler hier mühelos und quasi unbemerkt nebenbei.

Einzelunterricht beim Privatlehrer

Dies ist die intensivste Möglichkeit, eine Fremdsprache zu lernen. Als einziger Gast – oder auch zu zweit bei gleichen Kenntnissen – wohnt der Schüler im Haus eines Lehrers und wird hier individuell unterrichtet. Er hat die Möglichkeit, den Lehrstoff mit zu bestimmen – hier empfiehlt sich eine vorherige Rücksprache mit dem Lehrer zu Hause, der die besonderen Schwächen des Schülers auflisten kann.

Der Schüler ist im Familienalltag integriert und kommt mit keinen weiteren deutsch sprechenden Jugendlichen in Kontakt. So taucht er voll in die fremde Sprache ein und verinnerlicht das Gelernte rund um die Uhr. Sei es im Unterricht, in der Freizeit, beim täglichen Gespräch, beim Fernsehen oder Radio hören – letztendlich sogar beim Träumen in der fremden Sprache. Zusätzlich zum Unterricht kann auch hier ein Freizeitprogramm gebucht werden.

Wie ist das Freizeitprogramm organisiert?

In allen Kursorten ist ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm vorbereitet. Zusammen mit den Lehrern oder Betreuern werden Besichtigungen, Halb- und Ganztagsausflüge zu Sehenswürdigkeiten der Umgebung unternommen. Vor Ort gibt es Sportangebote, Spielabende, manchmal Parties, Barbecues und andere Veranstaltungen. Bei den Ferienkursen (F) ist es im Preis enthalten, bei den Gruppen- und Combikursen (G und C) ist es vor Ort in der Schule direkt zu zahlen.